Unabhängige Gewerkschaften – Wegbereiter der Erhebung gegen das Mubarak-Regime in Ägypten

In den letzten Jahren gab es in Ägypten tausende von Arbeitskämpfen, die die ArbeiterInnen trotz starker Repression und in Konfrontation mit dem staatlichen “Gewerkschaftsbund” (ETUF) führten. Unabhängige Gewerkschaften entstanden und das Center for Trade Union and Workers Services (CTUWS).
Am 30. Januar erklärten sie jetzt das baldige Ende der Staatsgewerkschaft und die Vorbereitung der Gründung einer neuen gewerkschaftlichen Dachorganisation mit dem Ziel: Eine Demokratische Gewerkschaft in einer demokratischen Gesellschaft.

Erklärung des Gründungsausschusses der Ägyptischen Föderation für unabhängige Gewerkschaften vom 30.1.2011

Ägypten erlebt historische Momente … Die Bevölkerung kämpft mutig für das Recht auf ein menschenwürdiges Leben … das Recht auf Würde, Freiheit und soziale Gerechtigkeit … menschenwürdige Chancen und gerechte Bezahlung … für eine demokratische Gesellschaft für alle, die jedem einzelnen Bürger einen Anteil an seinem Reichtum und dem Sozialprodukt bietet … eine Gesellschaft, die nicht zulässt, dass sich einige Privatjets kaufen während der Rest der Bevölkerung sich nicht einmal die öffentlichen Verkehrsmittel leisten kann … eine Gesellschaft, die denen an der Spitze der Pyramide Gehälter zahlt, die tausend Mal höher sind als der Mindestlohn.

Eine Gesellschaft, die die Menschen frei atmen lässt … die erlaubt, frei zu sprechen, zu interagieren und sich auszudrücken … eine Gesellschaft, die den Menschen aller Gruppen und Klassen ermöglicht, ihre Interessen zu verteidigen und frei zu verhandeln … eine Gesellschaft, die das Volk nicht unterdrückt, seine Ambitionen verbietet und die natürlichen Bestrebungen der Arbeiter, ihre Möglichkeiten zu entwickeln und ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

Die Arbeiter und die Bevölkerung kämpften seit Jahrzehnten und beteiligten sich insbesondere seit vier Jahren in beispiellosen, wiederkehrenden Protestaktionen zur Verteidigung ihrer Rechte. Es gelang ihnen, in ihrem Bestreben trotz des Mangels an unabhängiger gewerkschaftlicher Organisierung, in Jahrzehnten Gestohlenes Stück für Stück zurückzugewinnen. Es gelang ihnen, große soziale Sektoren für sich zu gewinnen und breite Sympathie in der ägyptischen Gesellschaft und unter den ArbeiterInnen.

Die ArbeiterInnen verteidigten ihr Recht auf Arbeit gegen das Gespenst der Arbeitslosigkeit – das die Jugend verschlingt – und verlangte eine neuen gerechten Mindestlohn der allen ein menschenwürdiges Leben garantiert. Sie kämpften tapfer für ihr demokratisches Recht auf Vereinigungsfreiheit und Gründung von unabhängigen Gewerkschaften.

Arbeitskämpfe ebneten den Weg zur heutigen Revolution des Volkes. Deshalb lehnen es die ägyptischen Arbeiter und Angestellten total ab, dass der “staatliche” Gewerkschaftsbund sie vertritt und in ihrem Namen spricht, weil er oft ihre Rechte und Ansprüche ablehnte und auch die berühmte Stellungnahme vom 27. Januar herausgab, die sich zu diesem Zeitpunkt gegen jegliche Protestaktion aussprach.

Daher erklären unabhängige Gewerkschaften und Ausschüsse [Gewerkschaft der Finanzangestellten, Vereinigung der Rentner, die Gewerkschaft der Gesundheitsberufe, die unabhängige Lehrergewerkschaft] zusammen mit unabhängigen Gruppen von ArbeiterInnen aus der Industrie die Gründung der Ägyptische Föderation für unabhängige Gewerkschaften und dessen Gründungsaussschusses am Sonntag, den 30. Januar 2011 und betonten besonders:

1. Ägyptens Bürger haben ein Recht auf Arbeit – und die Regierung ist verpflichtet, die Arbeitslosen zu unterstützen.

2. Festlegung eines Mindestlohns von nicht weniger als 1200 LE, mit einer jährlichen Erhöhung entsprechend der Inflation; garantiertes Recht der Beschäftigten auf Boni und Zulagen entsprechend der Arbeitsleistung, insbesondere für gefährliche Arbeit. Darüberhinaus sollten der maximale Lohn niemals den Mindestlohn um mehr als das Zehnfache überschreiten.

3. Das Recht für alle ägyptischen Bürger auf faire soziale Sicherheit einschließlich des Rechts auf Gesundheitsversorgung, Wohnung und Bildung, d.h. Gewährleistung einer freien Bildung und Weiterentwicklung der Lehrpläne, damit sie mit Wissenschaft und Technik Schritt halten, und das Recht aller RentnerInnen auf angemessene Renten und Leistungen.

4. Das Recht der ArbeiterInnen und Angestellten sich zu organisieren, ihre eigenen Satzungen zu erstellen und Aufhebung aller gesetzlichen Einschränkungen dieses Rechts.

Freiheit für alle Gefangenen, die ab dem 25. Januar verhaftet wurden.

Der Gründungsausschuss der Ägyptischen Föderation für unabhängige Gewerkschaften ruft alle ArbeiterInnen Ägyptens auf, zivile Gremien zu schaffen, um ihre Arbeitsstätten zu verteidigen und Protestaktionen und Streiks in den Betrieben zu organisieren, mit Ausnahme der lebenswichtigen Sektoren, um die Forderungen des ägyptischen Volkes durchzusetzen.

Übersetzung durch IWW, Quelle (englisch): unionbook
Texte über den Kampf der ägyptischen ArbeiterInnen der letzten Jahre unter: labournet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s